Liste auf drei Bewerber reduziert!

Ein „britisches Gebot“ seitens eines Quartetts sehr reicher Chelsea Fans sowie ein Gebot von einer Partnerschaft unter der Leitung von Larry Tanenbaum (MLSE) wurden ebenfalls bestätigt. Nicht zu verwechseln mit Eugene Tenenbaum, dem derzeitigen Direktor des Premier League Teams.

Britisches Gebot

Das britische Gebot wird von Centricus, einer in London ansässigen globalen Investmentfirma, unterstützt. Laut BBC leiten Centricus Mitbegründer Nizar Al-Bassam und Geschäftsführer Garth Ritchie das Angebot, dem auch Hedgefonds Manager Jonathan Lourie von Cheyne Capital und Bob Finch von Talis Capital angehören.

Alle vier sollen Dauerkarteninhaber sein und haben in einer Erklärung bestätigt, dass sie beabsichtigen, den Betrieb bei Chelsea wie gewohnt aufrechtzuerhalten - sie sehen es als "ein sehr, sehr langfristiges Engagement" und (auch) als Investitionsmöglichkeit.

Larry Tanenbaum

Die Details von Tanenbaums Partnerschaft sind nicht so klar, aber er bestätigte das Angebot gegenüber einem Journalisten, der später hinzufügte, dass die Hauptfinanzierungsquelle von CVC Capital Partners, einer anderen grossen globalen Kapitalgesellschaft, kommt.

Dies relativiert einmal mehr, wie gering der Preis von 2 bis 3 Milliarden Pfund für Chelsea ist, wenn man bedenkt, dass solche Unternehmen mehrere Dutzend, wenn nicht gar Hunderte von Milliarden an Gesamtvermögenswerten kontrollieren. Tanenbaum ist Vorsitzender und Miteigentümer von MLSE, Eigentümer der Toronto Maple Leafs, der Toronto Raptors, des Toronto FC und einiger anderer lokaler Teams, obwohl MLSE selbst nicht an dem Angebot beteiligt ist. Tanenbaum ist auch Vorsitzender des NBA Board of Governors und geniesst bei den Fans seiner Teams allgemein hohes Ansehen.

„Die Zahl der bestätigten Gebote für den Chelsea Football Club ist am Montag, drei Tage nach Ablauf der eigentlichen Frist, um zwei weitere gestiegen.“

Nick Candy

In der Zwischenzeit soll Nick Candy seinen Deal mit noch mehr finanzieller Unterstützung aus Südkorea versüsst haben, und der Eigentümer der Sacramento Kings, Vivek Ranadive, wurde als eine der Personen im Konsortium von Sir Martin Broughton genannt. Broughtons Angebot könnte jedoch auf den Prüfstand kommen, wenn Josh Harris involviert ist, da ihm bereits ein Teil von Crystal Palace gehört, was einen potenziellen Interessenkonflikt oder zumindest einen Stolperstein darstellen könnte.

Gebot von Ricketts

Die Ricketts Kandidaten scheinen auf die zunehmende Kritik an ihnen mit einer öffentlichen Tour des guten Willens unter der Leitung von Tom Ricketts selbst zu reagieren. Wie The Athletic und der Evening Standard berichten, sind die Ricketts „zuversichtlich“, in die engere Auswahl von Raine zu kommen.

Der bevorzugte Bieter - ausgewählt von Raine, vielleicht mit einem gewissen Beitrag der derzeitigen Chelsea Führung (d.h. Buck, Granovskaia, Tenenbaum) - könnte laut Guardian bis Ende der Woche benannt werden, obwohl dies natürlich nur der Anfang des eigentlichen Prozesses der Eigentumsübertragung wäre.

Hier gibt noch mehr News aus der Sportwelt:

Buchmacher des Monats
  • 100 € bei 1. Einzahlung
  • Bonus-Code: WELCOME1
  • Über 200 Wettmärkte
Prognose der Woche
/img/site/ungarn-schweiz-euro-24.jpg

Die ungarische Abwehr lässt sich nur schwer überwinden, während die Truppe von Murat Yakin in letzter Zeit Probleme beim Toreschiessen hat. Erfahren Sie mehr

Unentschieden & Unter 2,5 Tore