Wird der Heimvorteil zum Triumph führen?

EHF EURO 2024 EHF EURO 2024

Nach der Hauptrunde in Köln und Hamburg sind nur noch vier Teams im Rennen um den Titel der EHF EURO der Männer 2024: Weltmeister Dänemark, Olympiasieger Frankreich, Titelverteidiger Schweden und Gastgeber Deutschland haben das Halbfinale erreicht.

Die besten Buchmacher für Ballsport-Wetten
1. Directionbet sport Direc​tion​Bet SportExtra: Riesiges Online-Casino Wetten
2. Betalright sports Betal​right​ SportExtra: viele Boni für Stammkunden! Wetten
3. Bahigo BahigoExtra: Ständig neue Aktionen! Wetten

 

Favoriten sind noch mit dabei

Am morgigen Freitag, 26. Januar, geht es um 15.00 Uhr in Köln mit dem Finale um den 5. und 6. Platz zwischen Ungarn und Slowenien weiter. Dann folgen die Halbfinalspiele: Um 17.45 Uhr trifft Frankreich auf Schweden und um 20.30 Uhr der Gastgeber Deutschland auf Dänemark.

Doch der Reihe nach: Dänemark und Schweden, die beide unabhängig vom Ergebnis bereits im Halbfinale stehen, mussten jeweils eine Niederlage hinnehmen. Die Dänen von Nikolaj Jacobsen zogen gegen Slowenien mit 28:25 den Kürzeren, während die Schweden im skandinavischen Derby gegen Norwegen mit 33:23 unterlagen.

Da kann man auf Seiten der Norweger, denen in der Hauptrunde Grosses zugemutet wurde, kaum zufrieden sein. Der EM-Dritte von 2020 schied zusammen mit den Niederlanden und Portugal aus, die sich ein Duell lieferten, das mit einem 33:33-Unentschieden endete.

In den letzten drei Spielen dieser Phase wurden drei weitere Entscheidungen gefällt, die dann die Endspiele um die Plätze eins bis sechs und natürlich auch das Halbfinale und das grosse Finale bestimmen werden.

Im ersten Spiel setzte sich Island in einem hart umkämpften Spiel mit 26:24 gegen Österreich durch, wobei die insgesamt 15 Tore des Duos Guðjónsson und Pálmarsson den Unterschied ausmachten.

Anschliessend setzte sich Frankreich mit 35:32 gegen Ungarn durch. Les Barjots waren auch für die Ungarn unbezwingbar, wie die erste Halbzeit, die 20:18 endete, und die zweite Halbzeit verdeutlichten. Bester Torschütze des Spiels war Remili mit 7 Treffern.

Schliesslich gab es eine 24:30-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft gegen Kroatien. Die Balkaner dürften trotz der Tatsache, dass die Deutschen angesichts ihrer bereits sicheren Qualifikation für das Halbfinale mit einer weniger motivierten und umformierten Aufstellung spielten, zufrieden sein, denn sie drehten das Spiel nach einer ersten Halbzeit, die mit 14:13 endete.

Auf der Grundlage der Quoten, mit denen man auf Handball wetten kann, hat Deutschland gegen Dänemark die schwierigste Spielpaarung erwischt:

TeamQuote
🇩🇰 Dänemark 1.60
🇫🇷 Frankreich 3.95
🇸🇪 Schweden 8.00
🇩🇪 Deutschland 11.00

 

Die Barjots sind noch ungeschlagen

Nach 60 von 65 absolvierten Spielen ist die Hauptrunde nun vorbei. Frankreich ist die einzige Mannschaft, die mit sechs Siegen und einem Unentschieden (26:26) gegen die Schweiz noch keine Niederlage einstecken musste.

Der amtierende Olympiasieger, der 2024 in Paris erneut den Titel holen will, hat seine Gegner in der Vorrunde mit 34:32 gegen Kroatien, 39:32 gegen Island, 33:28 gegen Österreich und 35:32 gegen Ungarn besiegt.

Mit 237 Toren hat Frankreich die meisten Treffer im Wettbewerb erzielt. In sechs ihrer sieben Spiele haben die Franzosen mindestens 30 Tore erzielt - die einzige Ausnahme war das Unentschieden gegen die Schweiz.

Ausserdem brach der dreimalige IHF-Spieler des Jahres Nikola Karabatić mit 292 Toren den Rekord des isländischen Linksaussen Guðjón Valur Sigurðsson, der 288 Tore auf dem Konto hatte. Karabatić ist damit der bisher erfolgreichste Torschütze bei der EHF EURO der Männer.

 

«Die deutsche Nationalmannschaft unter Trainer Alfred Gislason verlor zum ersten Mal seit der WM 2007 mit 24:30 gegen Kroatien, hatte aber aufgrund der zuvor in der Hauptrunde erzielten Ergebnisse bereits das Halbfinale erreicht.»

 

Endstand der Gruppe I

Als erstes Team, das mit nur fünf Punkten in die vorletzte Runde der Weltmeisterschaft eingezogen ist, zieht Gastgeber Deutschland zusammen mit Frankreich aus der Gruppe I der Hauptrunde ins Halbfinale ein.

Die Hausherren, angeführt von Rückraumspieler Juri Knorr, dem All-Star Young Player der IHF-Herren-WM 2023, haben gegen Kroatien und Frankreich verloren und gegen Österreich unentschieden gespielt.

Team Sp. S U N Df. Pt.
🇫🇷 FRA 5 5 0 0 20 10
🇩🇪 DEU 5 2 1 2 0 5
🇭🇺 HUN 5 2 0 3 0 4
🇦🇹 AUT 5 1 2 2 -6 4
🇮🇸 ISL 5 2 0 3 -10 4
🇭🇷 HRV 5 1 1 3 -4 3
Halbfinale
Spiel um Platz 5

Aufgrund der Leistungsdichte im Turnier war ihnen aber ein Platz vor dem letzten Spiel gegen Kroatien sicher, da Österreich und Ungarn bereits am Mittwoch Niederlagen kassiert hatten.

Ungarn sicherte sich mit vier Punkten den dritten Platz und muss nun gegen Slowenien um Platz 5 und 6 spielen. Die Österreicher - die grösste Überraschung des Wettbewerbs - belegten trotz der Unentschieden gegen Deutschland, Spanien und Kroatien den fünften Platz, nachdem sie die letzten zwei Partien gegen Frankreich und Island verloren hatten.

 

EHF EURO 2024 EHF EURO 2024

 

Endstand der Gruppe II

Der amtierende Weltmeister gewann sechs seiner ersten sieben Spiele in der Gruppe II und sicherte sich damit bereits eine Runde vor Schluss den Einzug ins Halbfinale. Doch im letzten Gruppenspiel gegen Slowenien wurde die Strategie umgestellt und die Mannschaft verlor 25:28.

Als Gruppenerster trifft Dänemark nun im Halbfinale auf Deutschland. Dänemark wird von Rechtsaussen und MVP der IHF-Herren-WM 2023, Mathias Gidsel, angeführt. Gidsel ist mit 42 Toren und einer Trefferquote von 84 % der viertbeste Torschütze des Wettbewerbs.

Team Sp. S U N Diff. Pkt.
🇩🇰 DNK 5 4 0 1 26 8
🇸🇪 SWE 5 3 0 2 3 6
🇸🇮 SVN 5 3 0 2 -2 6
🇵🇹 PRT 5 2 1 2 -9 5
🇳🇴 NOR 5 2 0 3 1 4
🇳🇱 NLD 5 0 1 4 -19 1
Halbfinale
Spiel um Platz 5

Mit zwei Niederlagen (28:29 gegen Dänemark und 23:33 gegen Norwegen) belegte Schweden den zweiten Platz und trifft nun in einer Neuauflage der letzten zwei Halbfinalspiele der IHF-Weltmeisterschaft der Männer auf Frankreich.

Schweden gewann 2021 mit 32:26 in Ägypten, aber Frankreich revanchierte sich 2023 mit einem 31:26-Sieg in Polen/Schweden.

A_Francesco.jpg

Francesco ist ein leidenschaftlicher Inhaltsverfasser mit einem breiten Interessenspektrum. Wenn er nicht gerade in die Welt des Sports eintaucht, die von Fussball über Formel 1 bis hin zu Basketball reichen kann, erkundet er die Tiefen des Progressive Rock und Heavy Metal. Als eifriger Gamer verbringt Francesco seine Freizeit mit der Eroberung virtueller Welten. Als geborener Italiener experimentiert er auch gerne mit der traditionellen Küche und sucht nach den idealen Weinkombinationen. Mit seiner Liebe zum Kochen und Schreiben möchte er seine Erfahrungen und Kenntnisse mit anderen teilen.

Buchmacher des Monats
  • 100 € bei 1. Einzahlung
  • Bonus-Code: WELCOME1
  • Über 200 Wettmärkte
Prognose der Woche
Ungarn gp

Alpine scheint sich langsam zu erholen und seinem Spitzenfahrer einen wettbewerbsfähigeren Einsitzer zur Verfügung stellen zu wollen. Erfahren Sie mehr

Pierre Gasly in den Punkterängen