Neue Teams in der Formel 1: Eine Machtprobe bahnt sich an

Formel 1 gegen FIA Formel 1 gegen FIA

Die Formel 1 ist seit jeher ein knallhartes Business. Aktuell bahnt sich ein spektakulärer Machtkampf zwischen der FIA und dem Management der Formel 1 an. Es geht dabei um die Aufnahme von neuen Teams in die Rennserie. Wir beleuchten die Hintergründe und analysieren die Faktenlage.

Die besten Buchmacher für Formel-1-Wetten
1. Directionbet sport Direc​tion​Bet SportExtra: Riesiges Online-Casino Wetten
2. Betalright sports Betal​right​ SportExtra: viele Boni für Stammkunden! Wetten
3. Bahigo BahigoExtra: Ständig neue Aktionen! Wetten

 

Ein Machtspiel beginnt

Die Formel 1 steht vor einer spannenden Entwicklung. Vier aufstrebende Teams haben ihren Wunsch bekundet, in der prestigeträchtigen Rennserie mitzufahren. Nach gründlicher Prüfung haben zwei von ihnen grünes Licht von der FIA erhalten. Doch nun entsteht ein Machtspiel zwischen den Verantwortlichen der Formel 1.

Wie so oft, steht das Geld im Fokus der Diskussionen. Die Attraktivität der Formel 1 ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Ein Investment in die Königsdisziplin des Motorsports kann sich durchaus auszahlen und das eingesetzte Budget massiv in die Höhe treiben. Entsprechend hoch ist das Interesse neuer Teams, Teil der Formel 1 zu werden. Vier vielversprechende Bewerber haben ihre Chancen gewittert und ihre Bewerbungen eingereicht.

 

“Die Formel 1 steht vor einer Herausforderung, bei der es nicht nur um finanzielle Interessen, sondern auch um Macht und Einfluss geht.“

 

Ambitionierte Bewerber und skeptische Teams

Die Namen der vier Bewerber wurden bisher noch nicht offiziell bekannt gegeben. Doch Gerüchten zufolge haben neben den bereits bekannten Andretti Autosport und Hitech Grand Prix auch ein Projekt namens "Lucky Sun" eines wohlhabenden chinesischen Investors sowie Rodin Motorsport aus Neuseeland ihre Bewerbungen eingereicht.

Derzeit deutet vieles darauf hin, dass Andretti und Hitech GP die Zustimmung der FIA erhalten werden. Nun liegt es an den Verantwortlichen der Formel 1, ihre Entscheidung zu treffen. Theoretisch könnten sie Einwände gegen die Bewerbungen vorbringen. Doch bislang halten sie sich bedeckt und lassen die Teams ihre Meinungen äussern. Mit Ausnahme von Alpine signalisieren die meisten Teams jedoch Ablehnung. Die etablierten Teams betonen, dass neue Teams einen Mehrwert für die Formel 1 schaffen sollten. Was genau dieser Mehrwert ist, bleibt jedoch unklar.

 

Formel 1 vs. FIA Formel 1 vs. FIA

 

Die Hürden der Formel 1

Die Entscheidung über die Aufnahme neuer Teams liegt letztendlich bei der FIA, doch selbst wenn Andretti Autosport die Lizenz erhält, ist der Beitritt noch nicht in trockenen Tüchern. Das Team wäre dann zwar startberechtigt, wäre jedoch noch nicht Teil des Concorde-Abkommens und hätte somit keinen Anspruch auf Start- und Preisgelder. Hierfür benötigt es die Zustimmung von Liberty Media, dem Unternehmen hinter der Formel 1.

Es bleibt spannend, wie sich die Situation entwickeln wird. Die Formel 1 steht vor einer Herausforderung, bei der es nicht nur um finanzielle Interessen, sondern auch um Macht und Einfluss geht. Wird es zu einem Machtkampf zwischen der FIA und dem Management der Formel 1 kommen? Die Zukunft wird es zeigen.

Buchmacher des Monats
  • 100 € bei 1. Einzahlung
  • Bonus-Code: WELCOME1
  • Über 200 Wettmärkte
Prognose der Woche
Kroatien italien euro

Es gibt nur wenige Nationalmannschaften, gegen die sich die Italiener so schwer getan haben, und Kroatien ist auf alle Fälle eine davon. Erfahren Sie mehr

Unentschieden