Für Basketball-Fans eine nicht zu verpassende Liga!

Lega Basket Serie A Wetten Lega Basket Serie A Wetten

Am Wochenende zwischen dem 30. September und 1. Oktober, öffnete sich der Vorhang zur neuen Basketball-Meisterschaft 2023/24 in Italien. Olimpia Milano und Virtus Bologna werden sich erneut ein Duell um den Scudetto liefern, doch hinter ihnen ist ein spannender Wettbewerb angesagt.

 

📌 LBA Serie A 2023/24 Infos
Saison102.
Hauptrunde30. Sep. 2023 - 5. Mai 2024
PlayoffsUnbekannt
Teams16
TitelverteidigerOlimpia Milano
Ort🇮🇹 Italien

 

🔮 Unsere Vorhersagen

 

📝 Quoten: Woche 10 von 30

2. Dezember, 19:30
Pistoia Basket 2000
2.10
XNapoli Basket
1.65
 
2. Dezember, 20:30
Pallacanestro Reggiana
1.35
XUS Victoria Libertas
2.90
 
3. Dezember, 17:00
Basket Scafati 1969
2.40
XPallacanestro Brescia
1.50
 
3. Dezember, 17:30
Universo Treviso Basket
1.65
XBrindisi
2.10
 
3. Dezember, 18:15
Aquila Trento
2.05
XUmana Venezia
1.70
 
3. Dezember, 19:00
Pallacanestro Varese
1.65
XCremona Basket
2.10
 

 

🏀 Lega Basket Serie A 2023/24

Das Rennen um den Scudetto 2023/24 hat offiziell begonnen, und hier gibt es alles Wissenswerte für all diejenigen, die auf die Lega Basket Serie A wetten möchten. Wie haben sich die Mannschaften verändert? Welches waren die wichtigsten Markthits und wer sind die Favoriten auf den Scudetto?

Der italienische Basketball-Supercup ist Geschichte: Virtus Bologna holte sich zum dritten Mal in Folge die Trophäe. Das Team von Luca Banchi bereitet sich nun auf den Start in die neue Saison vor, in der es wie üblich zum Kräftemessen mit Olimpia Milano kommt. Alles scheint bereits für diesen Zweikampf vorbereitet zu sein, der nun schon seit drei Jahren die Liga prägt.

Beide Mannschaften haben in den letzten Monaten einige wichtige Veränderungen vorgenommen, aber Hinter den beiden Schwergewichten gibt es sicherlich eine gute Gruppe von Teams, die in die Rolle der grossen Aussenseiter schlüpfen und sogar davon träumen können, einen der beiden Superfavoriten zu verdrängen.

 

Nikola Mirotić & Maodo Lô

Der grosse Coup des Sommertransfermarkts war eindeutig die Verpflichtung von Nikola Mirotić durch Olimpia. Die Mannschaft von Ettore Messina erwarb einen der besten Spieler Europas, um nicht nur den dritten Scudetto in Folge, sondern vor allem die EuroLeague in Angriff zu nehmen, und zwar mit dem Ziel, wieder ins Final Four zurückzukehren.

Olimpia hat sich ausserdem mit dem Weltmeister Maodo Lô verstärkt, der als Aufbauspieler eine sehr wichtige Rolle spielen wird. Von den Grossen hat man Alex Poyhtress bereits in Aktion gesehen, während Ismael Kamagate erst noch zu entdecken ist.

Die Mannschaft hat sich nach dem Rücktritt von Gigi Datome und den Abgängen von Paul Biligha, Tommaso Baldasso und Davide Alviti stark verändert. Alle Augen richten sich auf Giordano Bortolani, der bereits im Supercup auf sich aufmerksam gemacht hat, aber auch auf Diego Flaccadori und Guglielmo Caruso, die hoffen, vor allem in der Serie A eine entscheidende Rolle spielen zu können.

 

Jaleen Smith & Ognjen Dobrić

Virtus war sicherlich nicht untätig, auch wenn es in den letzten Wochen in Bologna mit der Entlassung von Sergio Scariolo und der Ankunft von Luca Banchi auf der Trainerbank eine grosse Umstellung gegeben hat. Nach einer erfolgreichen Weltmeisterschaft mit Lettland hat der toskanische Trainer bereits den besten Start in sein neues Abenteuer hingelegt und bereits seinen ersten Titel gewonnen.

Miloš Teodosić wird zwar nicht mehr dabei sein, aber Jaleen Smith bietet weiterhin viel Erfahrung und Solidität in der Rolle als Small Forward. Ein weiterer wichtiger Neuzugang ist Ognjen Dobrić, vor allem im Hinblick auf die Ambitionen in den europäischen Wettbewerben.

Unter dem Korb liegt der Fokus auf Jordan Mickey, aber auch zwei Neuzugänge wie die Routiniers Bryant Dunston und Devontae Cacok können einen wichtigen Beitrag leisten. Nach einer schwierigen Saison und einer enttäuschenden Weltmeisterschaft könnte Achille Polonara eine wichtige Rolle in Bolognas Kader spielen.

 

Semaj Christon, Jason Burnell & Miro Bilan

Germani Brescia will nach dem Verpassen der Playoffs in der vergangenen Saison unbedingt wieder an die Spitze zurückkehren, auch wenn die Freude über die erste Coppa Italia immer noch gross ist. Der Kader ist dem des Vorjahres sehr ähnlich, allerdings mit drei Neuzugängen, die das Niveau deutlich angehoben haben.

 

Kyle Weems & Arturs Strautins

Auch Bertram Tortona wird sein erstes Abenteuer auf europäischem Parkett erleben, und so wird man die gewaltigen Strapazen der Doppelbelastung im Laufe dieser Saison beurteilen müssen. Die Mannschaft hat sich im Vergleich zum historischen Kern, der in den letzten Jahren so gut abgeschnitten hat, stark verändert.

In der Spielmacherposition hat man auf Chris Dowe und Tommaso Baldasso gesetzt, die sicherlich ihre Chancen nutzen werden. Retin Obasohan hat bereits im Supercup bewiesen, dass er ein Punktesammler ist, und auch TaShawn Thomas verdient Aufmerksamkeit. Mit Kyle Weems und Arturs Strautins sowie Andrea Zerini kommen zudem noch weitere routinierte Spieler hinzu.

 

Bruno Caboclo

Reyer Venezia ist ein weiteres Team mit Top-5-Ambitionen, auch wenn der venezianische Klub immer noch mit dem aufsehenerregenden Fall Bruno Caboclo zu kämpfen hat. Der brasilianische Center (20. Pick im NBA-Draft 2014), der als grosser Hit präsentiert wurde, will nun nicht mehr am Reyer-Projekt teilhaben.

 

Dinamo Sassari & New Baset Brindisi

Gespannt ist man auch auf Dinamo Sassari und New Basket Brindisi. Die Sarden haben mit der Ankunft von Stanley Whittaker und Alessandro Cappelletti, zusätzlich zu Vasilis Charalampopoulos, auf der Spielmacherposition viel verändert. In Apulien hat es sicherlich eine grössere Revolution gegeben, bei der Jamel Morris und Wendell Mitchell im Vordergrund des Interesses stehen werden.

 

Pallacanestro Varese & Scafati Basket

Pallacanestro Varese hat mit der Verpflichtung von Willie Cauley-Stein, der in der NBA bei zahlreichen Teams eine grosse Vergangenheit hat, einen sensationellen Coup gelandet, denn Lombarden peilen die Playoffs an. Dieses Ziel könnte Givova Scafati angesichts der Verstärkung durch Gerald Robinson, Jaizec Lottie und Jack Nunge anvisieren, zumal man auch Alessandro Gentile in die Königsklasse zurückholt hat.

 

📊 Zwischenstand

Wie üblich haben sich 16 Mannschaften für die Meisterschaft angemeldet, die nach den Regeln des Round-Robin-Systems gegeneinander antreten, d. h. jede Mannschaft trifft zweimal auf alle anderen Teams, einmal in einem Heimspiel und dann wieder auswärts. Wie schon in den letzten beiden Spielzeiten ist der Spielplan asymmetrisch, d. h. die Reihenfolge der Rückspiele folgt nicht der des ersten Durchgangs.

Für einen Sieg gibt es zwei Punkte, für eine Niederlage dagegen null - ein wichtiges Detail, das sich von dem unterscheidet, was man beispielsweise bei FIBA-Wettbewerben wie der letzten Weltmeisterschaft beobachten konnte, wo es für eine Niederlage einen Punkt gab.

Am Ende der Rückrunde ist die Wertung somit abgeschlossen: Unentschieden werden anhand von Faktoren wie erzielten und kassierten Punkten oder, vor allem im Falle einer Punktgleichheit (d. h. bei mindestens drei punktgleichen Mannschaften), anhand der Ergebnisse der Direktbegegnungen zwischen den beteiligten Mannschaften entschieden.

<
TeamSpSNPD
Virtus Bologna 9 7 2 791 87
Brescia 9 7 2 789 111
Reyer 9 7 2 733 47
Napoli Basket 9 7 2 777 61
Trient 9 6 3 751 16
Olimpia Milano 9 5 4 725 43
Derthona Basket 9 5 4 702 -13
Reggiana 9 5 4 755 2
Guerino Vanoli Basket 9 4 5 793 26
Scafati Basket 9 4 5 799 3
Pistoia Basket 2000 9 4 5 703 -15
Victoria Libertas Pesaro 9 4 5 754 -21
Varese 9 3 6 770 -79
Dinamo Basket 9 3 6 685 -69
Brindisi 9 1 8 624 -103
Treviso Basket 9 0 9 703 -96
Playoffs
Abstieg

Nach der Klärung von Gleichständen wird die endgültige Tabelle der regulären Saison erstellt. Die acht besten Mannschaften qualifizieren sich für die Playoffs, wobei die Überkreuzspiele in der Reihenfolge der Plätze 1-8, 2-7, 3-6 und 4-5 ausgetragen werden. Es folgen die Viertelfinalspiele, die ebenso wie die Halbfinalspiele nach dem Best-of-Five-Prinzip bestritten werden.

Das Scudetto-Finale hingegen wird im Best-of-Seven-Modus ausgespielt, und die Mannschaft, die zuerst vier Siege erreicht, wird italienischer Meister. Es gibt keine Playouts: Die beiden letztplatzierten Mannschaften am Ende der regulären Saison steigen daher direkt in die Serie A2 ab, ohne dass es eine letzte Chance gibt, sich noch zu retten.

 

🏆 Siegquoten

Die Quoten, mit denen man auf die Lega Basket Serie A wetten kann, deuten darauf hin, dass es im italienischen Basketball kaum Überraschungen geben wird. Dem Titelverteidiger der letzten Saison, Olimpia Mailand, werden die besten Erfolgschancen eingeräumt. Dicht gefolgt von Virtus Bologna, dem Team, mit dem sich Milano die ganze Saison über einen engen Zweikampf geliefert hat.

Alle anderen Vereine liegen deutlich weiter zurück. Einige, wenn auch minimale, Chancen werden Derthona Basket und Dinamo Sassari vorausgesagt. Danach folgt Reyer Venezia, während die Hoffnungen von Germani Brescia, Derthona Basket und Napoli Basket noch gerringer sin:.

TeamQuote
Olimpia Milano 1.58
Virtus Bologna 2.85
Reyer Venezia 22.00
Germani Brescia 29.00
Derthona Basket 30.00
Napoli Basket 30.00
Pallacanestro Reggiana 35.00
Aquila Basket Trento 40.00
Dinamo Sassari 45.00
Scafati Basket 50.00
Victoria Libertas Pesaro 60.00
New Basket Brindisi 60.00
Universo Treviso Basket 70.00
Pallacanestro Varese 70.00
Vanoli Basket Cremona 90.00
Estra Pistoia 110.00

 

⭐ Favoriten

Topfavorit ist auch in diesem Jahr wieder Olimpia Milano unter der Regie des legendären Ettore Messina. Der Mailänder Verein hat die letzten beiden Meisterschaften gewonnen und muss sich wie üblich vor dem Titelanwärter Virtus Bologna in Acht nehmen. In dieser Hinsicht sprechen die letzten drei Finalspiele eine deutliche Sprache: seit 2020/2021 drehte sich alles nur noch um Mailand und Bologna:

 

Scudetto

 

Olimpia Milano

Nachdem Olimpia sich den dritten Stern auf die Brust genäht und zwei Meisterschaften in Folge errungen hat, brachte der Sommer immerhin eine grosse Revolution innerhalb des Kaders. Mit Nikola Mirotić kommt ein Starspieler hinzu, wie es vor vier Jahren mit Sergio Rodríguez der Fall gewesen war, und die Paarung mit Shavon Shields lässt bereits das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Andererseits lässt der sehr schwere Verlust von Shabazz Napier viele Fragen über die Aufgabe des Spielaufbaus offen, wo Kevin Pangos weiterhin für relative Sicherheit sorgt, während der italienische Kern, der durch den Rücktritt von Gigi Datome geschwächt wurde, auf Giordano Bortolani, Willie Caruso und Diego Flaccadori gesetzt werden muss.

 

Virtus Bologna

Die Bologneser haben zum dritten Mal in Folge den Supercup gewonnen und sind der erste und vielleicht einzige Anwärter auf den Scudetto. Der Trainerwechsel von Sergio Scariolo zu Luca Banchi war zwar schockierend und unerwartet, aber Virtus bleibt die übliche Spitzenmannschaft mit einer guten Mischung aus Talent und Erfahrung.

Mit dem Abgang von Teodosić verliert man zwar an Kreativität, ist dafür aber noch kompakter, und Spielern wie Shengelia, Belinelli und Cordinier wird noch mehr Bewegungsfreiheit geboten.

 

Aussenseiter

 

Derthona Basket

Nach einem Jahr, in dem sich die Mannschaft als drittstärkste Kraft der Liga etabliert hat, hat sich Tortona im Sommer stark verändert, um sich für die Champions League zu rüsten. Die Startaufstellung hat sich durch die Verpflichtung von Spielern mit internationaler Erfahrung (Obasohan, Weems, Thomas) und des letztjährigen Leistungsträgers (Dowe) fast vollständig verändert, und die Verstärkung durch Baldasso ist vielversprechend.

Die Chemie und das Gleichgewicht müssen jedoch vollständig wiederhergestellt werden. Und die Doppelbelastung, an die sich Tortona schnell gewöhnen muss, wird in der entscheidenden Phase der Saison wertvolle Energie kosten.

 

Germani Brescia

Die Löwin Italiens hat das gleiche Spielsystem beibehalten, das auf Della Valle, Petrucelli, Gabriel und Cobbins zugeschnitten ist, und mit Christon, Bilan und Burnell drei Veteranen der Lega Basket Serie A verpflichtet, die im Vergleich zu den Spielideen von Trainer Alessandro Magro auf dem Papier eine andere Spielweise vertreten. Talent und Erfahrung sind in Hülle und Fülle vorhanden, Brescia spielt nicht im Pokal, hat also alle Voraussetzungen, um in den oberen Tabellenregionen mitzuspielen.

 

Reyer Venezia

Die zu lange aufgeschobene Revolution wurde im Sommer unter der Regie des bestätigten Trainers Neven Spahija endlich vollzogen. In Venedig baute man einen jüngeren, körperbetonten und athletischen Kader auf, um dem Duopol „Olimpia/Virtus“ etwas entgegenzusetzen und eine konstante Europokal-Platzierung anzustreben.

Die Trennung von Bruno Caboclo hat die Pläne teilweise durcheinander gebracht, aber Kyle Wiltjer (wenn auch mit ganz anderen Eigenschaften) erweist sich als erstklassiger Ersatz. Wie bei jeder neuen Mannschaft, die an mehreren Wettbewerben teilnimmt, wird die Aufstellung in den ersten beiden Monaten entscheidend sein: findet Spahija schnell die richtige Formel, kann Reyer den Gegnern einiges Kopfzerbrechen bereiten.

 

Dinamo Sassari

Dinamo will an die grossartige zweite Saisonhälfte in der Meisterschaft und das Playoff-Halbfinale anknüpfen. Man setzt auch auf Kontinuität mit Trainer Piero Bucchi und die Weiterentwicklung von Ousmane Diop.

Die Verletzung von Bendzius ist ein schwerer Schlag, und es ist verständlich, dass an seiner Stelle der ehemalige Warriors-Spieler McKinnie verpflichtet wurde, aber auch die Verpflichtung von Charalampopoulos ist kein zu unterschätzender Faktor. Long Gombauld ist zu beobachten, und vieles wird vom Talent und den Punkten der Guards Whittaker und Tyree abhängen.

 

Playoffs

 

Pallacanestro Reggiana

Nach einer Rettung in letzter Sekunde durch einen sensationellen Wiederaufstieg in der Tabelle präsentiert sich Reggio Emilia in einem völlig neuen Look und hat Ambitionen, die an die grossen Erfolge Mitte des letzten Jahrzehnts erinnern. Trainer Dimitris Prifits hat einen erfahrenen Kader mit qualitativ hochwertigen und im europäischen Basketball gut etablierten Spielern zusammengestellt.

Der Frontcourt bleibt mit Kevin Hervey und Darion Atkins eine Garantie, während am Perimeter Briante Weber und Langston Galloway für viel Aufsehen sorgen werden; wohingegen Jamar Smith (wenn er fit und motiviert ist) sich mit seiner Erfahrung durchsetzen kann. Mit Chillo, Uglietti und Vitali verfügt der italienische Kern, aus dem der junge Sasha Grant hervorsticht, über eine solide Grundlage.

 

Universo Treviso Basket

Im Sommer erfolgte der Umbruch: weg mit Trainer Marcelo Nicola und Geschäftsführer Andrea Gracis, rein mit Frank Vitucci und Simone Giofrè von Brindisi. Treviso hat aus demselben Team auch die Super-Guards Bowman und Harrison (plus Mezzanotte) geholt, und man hat den Ehrgeiz, die Playoffs zu erreichen.

Man ist sehr gespannt, den Ex-Celtics James Young, Combo-Guard Booker und die langen Allen und Paulicup im Einsatz zu sehen. Ein besonderes Interesse gilt dem jungen Faggian, der bereits im Vorjahr für Furore gesorgt hatte, und auch Torresani.

 

Aquila Basket Trento

Besonders interessant ist Aquila, wo man sich im Sommer von Emanuele Molin trennte und die Mannschaft Paolo Galbiati anvertraute. Die Hintermannschaft wurde überarbeitet, Flaccadori und Spagnolo sind weg, Baldwin und Hubb sind dazugekommen, von denen der Letztgenannte im vergangenen Jahr in Ludwigsburg glänzte.

Die Ex-Mailänder Alviti und Biligha sind auf der Suche nach Wiedergutmachung, während der harte Kern mit Forray, Conti und Ladurner sowie Grazulis, der gerade von einer grossartigen Weltmeisterschaft mit Lettland zurückgekehrt ist, geblieben ist. Ein Auge ist auf den italienisch-englischen Guard Ellis (2003) zu richten.

 

New Basket Brindisi

Die Gegenrevolution nach dem Abgang von Frank Vitucci (und der Hälfte des Kaders) nach Treviso hat begonnen. Fabio Corbani hat endlich eine grosse Chance als Cheftrainer in der Serie A mit einer potenziell hochkarätigen Mannschaft an der Hand.

Brindisi hat sich mit einer Reihe von Neuzugängen (Wendel Mitchell, Xavier Sneed, Nate Laszewski und Jamel Morris, wobei der Letztgenannte genau zu beobachten ist) mit internationaler Ausrichtung neu formiert und schwankt zwischen einem potenziellen Spitzenteam und einer enormen Verschlechterung im Vergleich zu den letzten Saisons, in denen man immer sehr konkurrenzfähig war.

 

Meister des letzten Jahrzehnts

  • 2023: Olimpia Milano
  • 2022: Olimpia Milano
  • 2021: Virtus Bologna
  • 2020: Ausgesetzt
  • 2019: Reyer Venezia
  • 2018: Olimpia Milano
  • 2017: Reyer Venezia
  • 2016: Olimpia Milano
  • 2015: Dinamo Sassari
  • 2014: Olimpia Milano

 

🔊 Wichtige Wett-Tipps

Um zu verstehen, wie man auf die Lega Basket Serie A wetten kann, ist es wichtig, sich mit den wichtigsten Wettmärkten und den Spielregeln vertraut zu machen, vor allem, wenn man zum ersten Mal auf diese Sportart tippt.

Für Neulinge mag sich Basketball wie eine weitere Sportart zum Wetten anhören, aber sie weist einzigartige Merkmale auf, die man bei der Wettabgabe berücksichtigen muss. In der Regel gewinnt beim Basketball die auf dem Papier überlegene Mannschaft. Daher ist es sehr wichtig, die aktuellsten Quoten schon vor dem Spiel sorgfältig zu analysieren:

 

Wettmärkte

Die Quoten, mit denen man auf die Basketball-Liga Serie A wetten kann, bieten den Spielern eine breite Palette an Auswahlmöglichkeiten. Hier sind einige der wichtigsten Wettmärkte für den Basketball, die es zu beachten gilt:

  • 1X2: Anders als im Fussball gibt es im Basketball kein Unentschieden im herkömmlichen Sinne. Das Ergebnis X bezieht sich auf Situationen, in denen der Abstand zwischen den Mannschaften nicht grösser als 5 Punkte ist.
  • Gewinnspanne: Sie müssen die Anzahl der Punkte vorhersagen, die am Ende des Spiels zwischen den beiden Mannschaften liegen. Über/Unter: Sie sagen voraus, ob die Anzahl der Punkte am Ende des Spiels höher (Über) oder niedriger (Unter) als eine bestimmte Zahl sein wird.
  • Langzeitwetten: Wie bei anderen Sportarten ist es auch im Basketball möglich, auf den Gesamtsieger im Vorfeld eines bestimmten Wettbewerbs, z. B. der NBA, zu wetten.
  • Ungerade/Gerade: Sie müssen vorhersagen, ob die Summe der Punkte am Ende des Spiels eine gerade oder ungerade Zahl sein wird.
  • Halbzeitergebnis/Endstand: Bei diesem Markt müssen Sie das Ergebnis des Spiels am Ende der ersten Halbzeit und am Ende des Spiels erraten.
  • Rennen um X Punkte: Sie müssen vorhersagen, welche der beiden Mannschaften zuerst eine vorher festgelegte Anzahl von Punkten erzielt.
  • Handicap: Bei diesem Markt wird ein virtuelles Handicap eingeführt, um die Unterschiede zwischen den Mannschaften auszugleichen, wenn ein Spiel äusserst unausgeglichen erscheint.

 

Nützliche Strategien

Beim Wetten ist das Glück einer der wichtigsten Aspekte, aber es gibt dennoch Strategien, mit denen man seine Erfolgschancen erhöhen kann. Im Folgenden haben wir einige nützliche Tipps zusammengestellt:

  • Analyse von Mannschaftsstatistiken und -leistungen
  • Berücksichtigung der Formkurve
  • Nicht verfügbare Spieler zu Rate ziehen
  • Wetten auf bereits bekannte Mannschaften
  • Vermeidung impulsiver Wetten
  • Diversifizierung der Wetten
  • Aus vergangenen Fehlern lernen

 

ℹ️ Referenzen

 

⁉️ FAQ

🎁 Gibt es Willkommensboni für Wetten auf Basketball?

Alle Wettseiten in unserer Übersicht bieten Willkommensboni an, die für alle Sportwetten verwendet werden können. Diese Boni können auch sicher für Ihre Basketball-Wetten verwendet werden.

🤔 Auf welche Basketball-Liga sollte man am besten wetten?

Wenn Sie die italienische Liga gut kennen, können Sie auf diese wetten. Versuchen Sie aber auch, sich über die NBA oder die EuroLeague zu informieren. Letztendlich besteht die richtige Strategie darin, so viele Informationen wie möglich über Mannschaften und Spieler zu sammeln, damit Sie eine fundierte Wette abgeben können.

💻 Welcher Verein ist Rekordsieger der BBL?

Aber sicher! Alle bekannten Buchmacher bieten Live-Wetten an. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, das Spiel im Live-Streaming auf dem jeweiligen Wettportal zu verfolgen, da Sie in der Regel auch Statistiken und Grafiken zu den Spielen, Mannschaften und Ligen einsehen können.

🟰 Was bedeutet Handicap bei Basketball-Wetten?

Das Handicap im Basketball wird anhand von Punkten berechnet, die einen fiktiven Vorsprung oder Rückstand darstellen. Beispiel: Wenn Sie auf Olimpia Milano mit einem Handicap von -6,5 Punkten wetten, bedeutet dies, dass die Mannschaft mit mindestens 7 Punkten Vorsprung auf den Gegner gewinnen muss.

Sie interessieren sich auch für andere Sportarten? Hier finden Sie noch mehr Beiträge mit den besten Vorhersagen und wichtigen Infos:

Buchmacher des Monats
  • 100 € bei 1. Einzahlung
  • Bonus-Code: WELCOME1
  • Über 200 Wettmärkte
Prognose der Woche
Belgien gp

Die Silberpeile von Mercedes sind wieder voll mit dabei. Ex-Weltmeister Lewis Hamilton scheint wieder Freude an seinem Auto zu haben und hat gute Chancen, in Spa auf dem Treppchen zu stehen. Erfahren Sie mehr

Podiumsplatz für Hamilton